altDie Eisbären Regensburg bieten für ihre Dauerkartenbesitzer eine besondere Aktion und bringen den "Bring-a-Friend"-Tag zurück.

Beim Heimspiel am Sonntag, den 15. Dezember gegen die Selber Wölfe (Spielbeginn 18:00 Uhr) darf je ein Freund oder eine Freundin des Dauerkarten-Besitzer umsonst mit in die "das Stadtwerk-Donau-Arena". Die Aktion hat sich in den letzten Spielzeiten bei den Domstädtern etabliert und wird auch diese Saison wieder angeboten.

Ablauf: Jeder Dauerkarten-Besitzer darf einen Freund/-in mit zum Einlass nehmen, der dort kostenfreien Eintritt erhält. Die Platzwahl ist ebenso frei und zwischen einem Sitz- oder Stehplatz darf der Begleiter ebenso wählen. Die Tages- und Dauerkarten, die mit einer festen Platzbuchung verbunden sind, haben natürlich Vorrang. Sollte ein bring-a-friend-Nutzer einen dieser Plätze belegen, muss er diesen freigeben. Für diese Aktion wurden zudem Sitzplätze in den Blöcken C19 und C20 (Reihe 1 bis 3) geblockt und die Fans werden gebeten, diese Blöcke dafür wahrzunehmen. Auch VIP-Dauerkartenbesitzer dürfen diese Aktion nutzen. Ihre Begleiter erhalten Zutritt zum Spiel, jedoch aber nicht in die Businessbereiche.

Die Eisbären Regensburg freuen sich auf einen regen Andrang und wünschen allen Fans viel Spaß beim Heimspiel gegen die Selber Wölfe.
altU20 verliert Heimspiel gegen Augsburg – Auch U17 bleibt punktlos gegen Rosenheim.

Die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären Regensburg musste sich am Samstag im einzigen Spiel des Wochenendes zuhause gegen den Augsburger EV mit 2:3 geschlagen geben. Verzichten mussten die Domstädter an diesem Wochenende auf die Verletzten Aron Schwarz, Daniel Khokhlov, Kareem Hätinen, Christoph Schmidt sowie Torhüter Maximilian Ledutke. Aus der U17 lief Marc Sauer gegen den Augsburger EV auf. Die Tore auf Seiten der Domstädter erzielten Levin Vöst und Lukas Wagner. Die Jung-Eisbären belegen mit 34 Punkten aktuell den vierten Platz in der U20 Division I, zewi Punkte hinter der Düsseldorfer EG auf Rang drei. Am kommenden Wochenende gastiert das Team von Stefan Schnabl im letzten Spiel des Kalenderjahres 2019 um 10:45 Uhr beim Augsburger EV.

Auch die U17-Mannschaft der Jung-Eisbären musste sich am vergangenen Wochenende im einzigen Spiel geschlagen geben. Am Samstag unterlagen die Jung-Eisbären zuhause gegen die Starbulls Rosenheim mit 3:5. Die Treffer erzielten Leonard Mößinger, Roman Kechter sowie Philipp Sauer. Mit 20 Punkten belegen die Jung-Eisbären den neunten Platz in der U17 Division I Süd. Am Samstag empfängt die U17 den Schwenninger ERC um 15:20 Uhr in der Domstadt.

Die U13-Mannschaft der Jung-Eisbären verlor am Sonntag beim ECDC Memmingen mit 5:8.
altAb Dienstag, 10. Dezember um 21.00 Uhr können die im F*CK CANCER-Spiel am 6. Dezember gegen die Höchstadt Alligators von den Eisbären getragenen Trikots auf www.eisbaeren-regensburg.de ersteigert werden. Das Mindestgebot für diese Trikot-Sonderedition liegt bei 85,00 EUR pro Trikot. Viele der Trikots wurden vom jeweiligen Spieler exklusiv unterschrieben.

Die Trikots verletzter und nicht aufgestellter Spieler, sogenannte Game Issued Trikots, sind ebenso erhältlich und starten bei 75,00 EUR.

Der Erlös aus der Versteigerung fließt als Grundstock in die F*CK CANCER Spendensumme der Saison 2020 | 2021 ein.

Lasst uns nächstes Jahr die 10.000 € knacken und ersteigert Euch Euer Eisbären Game Worn F*CK CANCER Trikot - 3…2…1…und das Original Eisbären Game Worn Trikot ist Deins!
altVor 989 Zuschauern bezwingen die Eisbären Regensburg den EV Füssen am Kobelhang mit 2:6. Die Torschützen für das Team von Max Kaltenhauser waren Divis (3), Flache, Keresztury und Ontl.

Im ersten Drittel legten die Eisbären los wie die Feuerwehr. Bereits in der vierten Spielminute nutzte der Topscorer der Oberliga Süd Richard Divis das erste Überzahlspiel in dieser Partie und verwertet einen Querpass von Gajovsky zum 0:1. Nur eine Minute später sorgten die Oberpfälzer mit einem Doppelschlag bereits früh für klare Verhältnisse. Zuerst fälschte Peter Flache einen Schuss von Lars Schiller unhaltbar zum 0:2 ab. Nur wenige Sekunden später vollendete Richard Divis einen schnellen Konter mit Lukas Heger zum 0:3. Daraufhin nahm Füssens Trainer Andreas Becherer eine Auszeit und wechselte den Goalie – für Benedikt Hötzinger stand fortan Maximilian Meier zwischen den Pfosten. In der sechsten Spielminute lag plötzlich der Puck im Tor der Eisbären, doch der Unparteiische hatte das Spiel zuvor abgepfiffen und gab den Treffer somit nicht. Im weiteren Spielverlauf kamen die Hausherren durch härteres aber faires Körperspiel besser ins Spiel, doch weitere Tore sollten im ersten Drittel nicht mehr fallen.

Der zweite Spielabschnitt begann wieder mit einem Doppelschlag der Eisbären – In der 24. Minute erhöhte Richard Divis, auf Zuspiel von Lukas Heger und Nikola Gajovsky, mit seinem dritten Treffer an diesem Abend auf 0:4. Erneut nur wenige Augenblicke später sorgte Erik Keresztury nach einem schönem Solo für das 0:5. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Spiel auf Grund zahlreicher Strafen und Unterbrechungen sehr zerfahren, so dass bei beiden Teams kein Spielfluss mehr zustande kam. Fabian Herrmann scheiterte in der 25. Minute mit einem Penalty am Goalie der Allgäuer. Die Hausherren steckten trotz des Rückstands zu keinem Zeitpunkt auf, spielten munter nach vorne und hatten durchaus Chancen um zu verkürzen. Dies gelang schließlich in der 37. Spielminute als Ondrej Zelenka nach schöner Einzelaktion zum 1:5 einschoss.

Im Schlussabschnitt sorgte Constantin Ontl nach einem schnellen Vorstoß und dem tollen Querpass von Lukas Heger für das 1:6 (43.). Die Eisbären schalteten jetzt einen Gang zurück und verwalteten die Führung. Der EV Füssen hatte dadurch im Schlussdrittel mehr Spielanteile und vereinzelt die Möglichkeit zu treffen. Doch mit einer erneut starken und geschlossenen Mannschaftsleistung, wurde dem Druck stand gehalten. Als Lukas Mühlbauer auf der Strafbank verweilte, traf Füssen in der 50. Spielminute schließlich nach einem Schuss von der Blauen Linie zum 2:6 Endstand.

Durch den fünften Sieg in Folge belegen die Eisbären jetzt den siebten Tabellenplatz.

Weiter geht es für die Oberpfälzer am Freitag um 20.00 Uhr mit dem Gastspiel bei den Höchstadt Alligators.
altDas Heimspiel der Eisbären vom 6. Dezember gegen die Höchstadt Alligators stand nach der großartigen Premiere im Oktober 2018 erneut unter dem Motto F*CK CANCER.

Durch das von GmbH Geschäftsführer Christian Sommerer für die Eisbären entwickelte Konzept werden zum einen Spenden für den Kampf gegen Krebs gesammelt, zum anderen sollen die Aktionen rund um den Spieltag für etwas Freude und Ablenkung bei betroffenen Familien und Kindern sorgen, die an diesem Tag von den Eisbären als Ehrengäste zum Spiel eingeladen sind.

Durch zahlreiche Aktionen wurden Spenden generiert. Es gab am Kids Day der Eisbären im Oktober die Regensburger Premiere des weltweit nur im Eishockey üblichen „Teddy Bear Toss“, wo es nach dem ersten Heimtor von den Rängen Teddybären aufs Eis regnet. Der Erlös aus dem Verkauf der Bären an die Fans ging komplett in die Spendensumme ein.

Der Fanclub Icebreakers und der Eisbären Stammtisch Pirkensee starteten Aktionen, das Armin Wolf Laufteam beteiligte sich mit einer Spende, und die Mittelbayerische versteigerte ein Game Worn Trikot von Ex-Eisbär Korbinian Holzer, der aktuell in der NHL bei den Anaheim Ducks unter Vertrag steht.

Eisbären Stürmer und Eisbär der Saison 2018 | 2019 Constantin Ontl versteigerte einen von ihm gespielten Schläger.

Eine besondere Geste gab es von Seiten der Höchstadt Alligators: Verein und Spieler beteiligten sich mit einer Spende vor dem Spiel. Nach dem Spiel spendete noch der Fanclub Franken Devils aus Höchstadt.

Zudem war der SC Weinberg Schwandorf e.V. mit seinen Jugendmannschaften zu Gast, die im Nachgang an das Spiel ebenfalls eine Spende überreicht haben.

Die Spendensumme wurde mit 8.050,00 Euro im Vergleich zum letzten Jahr mehr als verdoppelt.

Die Spendensumme wird zu gleichen Teilen unter der KUNO Familiennachsorge, der Leukämiehilfe Ostbayern, Traumzeit und dem VKKK aufgeteilt.

„Wir freuen außerordentlich über das Ergebnis. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Spendern und unseren Fans, die unseren 2. F*CK CANCER Spieltag so großartig unterstützt haben,“ so Eisbären Geschäftsführer Christian Sommerer. „ Ein besonderer Dank geht nochmals an unsere Gäste aus Höchstadt – hier zeigt sich wieder einmal die Besonderheit des Eishockeysports: in den Farben getrennt, in der Sache vereint.“

Zudem luden die Eisbären knapp 150 Gäste und betroffene Familien von der Leukämiehilfe Ostbayern, der KUNO Familiennachsorge, Traumzeit e.V. und VKKK als Ehrengäste zum Spiel. Sie wurden vor dem Spiel in einem der Businessbereiche von Eisbären Sponsor Happy Time kostenlos verpflegt. Die jungen Gäste erhielten im Vorfeld eine exklusive Kabinenführung.

Emotionaler Höhepunkt war die Vertragsunterzeichnung von Semih Cakmak und Maximilian Sturm. Beide erhielten einen Ein Tages Spielervertrag bei den Eisbären. Sie zogen für einen Tag in die Kabine der Eisbären ein und liefen unter tosendem Applaus der Zuschauer mit der Mannschaft in die Arena ein.

„Der F*CK CANCER Spieltag ist sicherlich einer unserer emotionalsten Motto- Spieltage. Die Schicksale der Familien und Kinder, denen wir rund um den F*CK CANCER Spieltag begegnen, bewegen natürlich alle Spieler, Funktionäre und ehrenamtlichen Helfer sowie unsere Fans auf den Rängen. Man wird geerdet und realisiert, wie nebensächlich und banal die meisten Dinge sind, über die wir uns im Alltag aufregen oder ärgern. Wir wollen versuchen, unseren Ehrengästen an diesem Tag eine kleine Freude und Ablenkung zu schenken. Ich habe ja bereits im Vorfeld mit den Familien unserer F*CK CANCER Vertragsspieler Kontakt und erfahre die Geschichten und Schicksale, erhalte Fotomaterial und bereite das Ganze dann für die Einspieler für den Videowürfel sowie die redaktionellen Veröffentlichungen vor.“ erzählt Sommerer. „Schon das Schreiben der Texte und die Auswahl der Fotos berühren mich sehr. Ich muss dazwischen immer wieder mal Pausen machen. Das ist daher ein Prozess über ein, zwei Tage.“

Die Eisbären gewannen das Spiel übrigens souverän mit 5:1.

Übersicht der Spenden in EUR:

4.500,00 Teddy Bear Toss und Sonder-Fanartikel (aufgerundet durch Eisbären GmbH)
800,00 MZ Trikot Holzer
500,00 Armin Wolf Laufteam
500,00 Stammtisch Pirkensee
400,00 SC Weinberg Schwandorf e.V.
400,00 Icebreakers Regensburg
300,00 Spende Team und Verein Höchstadt Alligators
250,00 Game used Schläger Constantin Ontl
222,38 Eisbären Regensburg eSports Official Team
150,00 Fanclub Franken Devils Höchstadt Alligators

Gesamt: 8.022,38 EUR

Aufgerundet auf: 8.050,00 EUR