altDie Eisbären Regensburg werden sowohl die Frühbucher-Phase als auch die Reservierung der Plätze der Bestandsdauerkarten solange verlängern, bis offizielle Informationen zum Saisonbeginn und zum Spielplan vorliegen.

„Sollten uns am 31. Juli hierzu noch keine Informationen vorliegen, werden wir beide Phasen, die eigentlich am 01. August enden, entsprechend verlängern. Wir wissen, dass aktuell einige Verunsicherung bei unseren Fans herrscht. Hygienekonzept, Spielplan und Ligastart werden von Seiten des DEB in den nächsten Wochen Zug um Zug veröffentlicht. Für nächste Woche hofft man auf eine Genehmigung von Seiten der Politik und Wissenschaft über das rund 80-seitige, von der „Taskforce Eishockey“ erarbeitete Konzept, welches über die Zulassung von Spielen mit Zuschauern entscheidet. Wer seine Dauerkarte bereits erworben hat oder erwerben möchte, muss sich aber keine Sorgen machen. Die Erlöse aus den Verkäufen sind auf einem Sperrkonto hinterlegt. Das Geld wurde und wird nicht ausgegeben, sondern liegt sicher verwahrt. Sollte der schlimmste Fall eintreten und keine Saison 2020 | 2021 stattfinden, können wir die Gelder sofort wieder zurückerstatten,“ so Geschäftsführer Christian Sommerer.

Dauerkarten für eine neue leidenschaftliche Saison der Eisbären gibt es unter etzerstrecht.de

Aktuell gilt noch der attraktive Frühbucherpreis, ebenso ist Ratenzahlung möglich.
altMit den Tilburg Trappers können sich die Domstädter auf ein Team aus den Niederlanden freuen.

Die Tilburg Trappers sind in Regensburg kein Unbekannter. Bereits elf Mal nahmen die Niederländer beim Turnier in der Domstadt teil, zuletzt 2005.

Die Jung-Eisbären Regensburg freuen sich die Trappers beim kommenden Bambiniturnier wieder im Teilnehmerfeld begrüßen zu dürfen. Neben Gastgeber Regensburg, dem Team Oberösterreich sowie den Tilburg Trappers steigt die Teilnehmerzahl auf drei Teams. Weitere Teilnehmer werden zeitnah vorgestellt.
altOberligen sollen am 16. Oktober starten – Frauen-Bundesliga beginnt am 17. Oktober

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat die Rahmenterminpläne für die kommende Saison 2020/21 in den Spielklassen des Spitzenverbandes konzipiert. All diese vorläufigen Pläne unterliegen nach wie vor der laufenden Überprüfung anhand der Entwicklung der Corona-Pandemie. Dennoch liefert der Rahmenkalender den Vereinen von den Oberligen über die Frauen-Bundesliga bis in die Nachwuchsklassen eine klare Perspektive für einen Saisonbeginn im Herbst.

Der Auftakt in die Oberliga-Spielzeit ist für den 16. Oktober vorgesehen – ausgehend von jeweils 13 Mannschaften in der Oberliga Süd und Oberliga Nord sowie vorbehaltlich des in den kommenden Tagen noch abzuschließenden Zulassungsverfahrens. Der Starttermin für die neue Saison der Frauen-Bundesliga ist der 17. Oktober, die Übergangssaison in den Nachwuchsligen beginnt am 26./27. September, lediglich die Deutsche Nachwuchsliga (DNL) U20 Division 1 startet am Wochenende 5./6. September bereits früher. Das Entscheidungsturnier um zwei Plätze in der U17 Schüler-Bundesliga Division I Nord mit den Teilnehmern ES Weißwasser, ETC Crimmitschau und EHC Grizzly Adams Wolfsburg soll am 12./13. September stattfinden.

In der Oberliga Nord sind zunächst in einer Doppelrunde 52 Spieltage geplant bis zum 12. März 2021, die Oberliga Süd trägt zunächst eine Einfachrunde mit 26 Spieltagen aus bis zum 6. Januar 2021, im Anschluss folgen eine Meisterrunde bzw. eine Verzahnungsrunde mit der Bayernliga vom 8. Januar 2021 an. Ab dem 10. März 2021 beginnen die Play-offs in der Oberliga Süd mit der ersten Runde im Modus „best-of-seven“, die Oberliga Nord zieht ab dem 14. März 2021 nach. Ab dem Play-off-Viertelfinale (ab 26. März 2021) findet im Modus „best-of-five“ eine Verzahnung der Oberligen statt, die aus Termingründen nicht früher möglich ist. Der Oberliga-Meister und damit der potenzielle Aufsteiger in die DEL2 wird ab dem 21. April in einer „best-of-five“-Finalserie ausgespielt. Ein womöglich entscheidendes Spiel fünf würde am 30. April 2021 steigen.

Die Frauen-Bundesliga spielt im gleichen Modus wie in der letzten Saison. Auf eine Doppelrunde bis zum 21. Februar 2021 folgen die Play-offs und Platzierungsrunden. Der Frauen-Bundesliga-Meister steht laut der aktuellen Planung spätestens am 20./21. März 2021 fest. Anschließend beginnt für die deutschen Nationalspielerinnen aus der Bundesliga umgehend die Vorbereitung auf die WM in Kanada (7. bis 17. April). In der DNL beginnen die Playoffs nach einer Doppelrunde. Am 20./27./28. März 2021 soll im Modus „best-of-three“ die Finalserie ausgespielt werden. Am 20./21. März 2021 ist das Entscheidungsturnier um die U17-Meisterschaft im K.-o.-Modus vorgesehen, das Entscheidungsturnier der U15 folgt am 27./28. März.

DEB-Ligenleiter Markus Schubert: „Unser Rahmenkalender basiert auf den aktuell vorliegenden Erkenntnissen und der klaren Hoffnung auf einen nahezu pünktlichen Saisonstart. Obwohl es noch keine Gewissheit dafür gibt, ist es notwendig, die ersten Grundsteine für eine ordentliche und attraktive Saison 2020/2021 zu setzen, um allen Vereinen von der Oberliga, über die Frauen-Bundesliga, den DEB-Nachwuchs bis hin zu den Landeseissportverbänden (LEV) und dem Eishockeyverband Nordrhein-Westfalen (EHV NRW) eine eigene konkrete Saisonplanung zu ermöglichen. Durch den bei nahezu alle Ligen etwas späteren Saisonstart als üblich, verschaffen wir den Vereinen mehr Zeit, um sich auf die komplexen Anforderungen in Zeiten der Coronakrise einzustellen.“

Die Rahmentermine in der Übersicht:
Oberliga Nord: 16.10.2020 (Saisonstart), 14.03.2021 (Beginn Play-offs), 21.04.2021 (Beginn Finale)
Oberliga Süd: 16.10.2020 (Saisonstart), 10.03.2021 (Beginn Play-offs), 21.04.2021 (Beginn Finale)
Frauen-BL: 17.10.2020 (Saisonstart), 27.02.2021 (Beginn Play-offs), 13./14.03.2021 (Beginn Finale)

U20 DNL Division 1: 05/06.09.2020 (Saisonstart), 24.02.2021 (Beginn Play-offs), 20.03.2021 (Beginn Finale)
U20 DNL Division 2: 26/27.09.2020 (Saisonstart), 27.02.2021 (Beginn Relegationsrunde zur Division 1)
U20 DNL Division 3 Nord/Süd: 26/27.09.2020 (Saisonstart), 27.02.2021 (Beginn Relegationsrunde zur Division 2)

U17 Schüler-Bundesliga Division 1 Nord: 26/27.09.2020 (Saisonstart)
U17 Schüler-Bundesliga Division 1 Süd: 26/27.09.2020 (Saisonstart)
U17 Schüler-Bundesliga Division 1: 16./17.01.2021 (Beginn Qualifikationsrunde/Meisterrunde Nord/Süd), 20./21.03.2021 (Entscheidungsturnier)
U17 Schüler-Bundesliga Division 2 Nord: 26/27.09.2020 (Saisonstart), 13./14.03.2021 (Relegationsrunde)
U17 Schüler-Bundesliga Division 2 Süd: 26/27.09.2020 (Saisonstart), 13./14.03.2021 (Relegationsrunde)
altDer DEB hat heute den Rahmenspielplan für die kommende Eishockey-Saison 2020|2021 bekannt gegeben.

Die Oberliga Süd soll sich voraussichtlich aus 13 Mannschaften zusammensetzen. Kommende Woche wird der Verband die Zulassungen für den Spielbetrieb erteilen.

Der geplante Ligastart ist am 16.10.2020. Nach der Hauptrunde gibt es in der Oberliga Süd wieder eine Meisterrunde mit 10 Teams, sowie einer Verzahnungsrunde mit der Bayernliga. Die erste Play-off-Runde wird in der Oberliga Süd im Modus „best-of-seven“ ausgespielt. Ab dem Play-off-Viertelfinale findet eine Verzahnung mit der Oberliga Nord und dem Modus „best-of-five“ statt.
altDie Eisbären Regensburg haben mit Stürmer Andreas Geigenmüller einen weiteren Spieler für die kommende Oberliga-Saison verpflichtet.

Der 33-jährige Angreifer absolvierte in seiner Laufbahn bisher 303 Pflichtspiele in der Oberliga für Weiden, Bayreuth sowie Selb und erzielte dabei 135 Tore sowie 158 Vorlagen (inkl. Playoffs). In der Saison 2018/2019 stand der Rechtsschütze in 44 Hauptrunden sowie in sieben Playoff-Spielen für die Selber Wölfe auf dem Eis und verbuchte dabei elf Tore sowie 28 Vorlagen. Andreas Geigermüller schaffte mit den Bayreuth Tigers in der Saison 2015/2016 den Aufstieg in die DEL2 in welcher er in 110 Einsätzen für die Franken auf 30 Tore und 44 Vorlagen kam (inkl. Playdowns). Zuletzt stand Geigenmüller im Kader der zweiten Mannschaft des EHC Bayreuth.