altU20 und U17 haben spielfrei – Heimturnier der U9-Mannschaft

Die U20 sowie die U17-Mannschaft der Jung-Eisbären Regensburg haben an diesem Wochenende spielfrei.

Für die U13-Mannschaft der Domstädter stehen an diesem Wochenende zwei Partien auf dem Programm. Am Samstag erwarten die Rot-Weißen um 15:20 Uhr den VER Selb in Regensburg. Am Sonntag geht die Reise um 11:00 Uhr zum ERC Ingolstadt.

Die U9-Mannschaft trägt am kommenden Sonntag ab 11.30 Uhr ein Turnier in der „das Stadtwerk.Donau-Arena“ aus.
altDas Teilnehmerfeld beim bevorstehenden Bambiniturnier füllt sich weiter. Die Les Jokers de Cergy-Pontoise nehmen erstmals als Vertreter Frankreichs beim internationalen Bambiniturnier teil. Die knapp über 200.000 Einwohner- Gemeinde liegt im Großraum von Paris und ist ca. 30 km nordwestlich von der Hauptstadt entfernt.

Mit Les Jokers de Cergy-Pontoise steigt die Teilnehmerzahl auf sieben Teams. In der kommenden Woche wird der achte und somit letzte Teilnehmer beim internationalen Bambiniturnier bekannt gegeben.

Die Jung-Eisbären Regensburg freuen sich auf die Teilnahme von Les Jokers de Cergy-Pontoise beim Internationalen Bambiniturnier 2020.
altU20 mit souveränen Sieg gegen Landshut – Zwei knappe Niederlagen für die U17.

Die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären Regensburg konnte am vergangenen Samstag das Heimspiel gegen den EV Landshut mit 6:1 für sich entscheiden. Fabian Herrmann (2), Christoph Schmidt (2) sowie Leon Zitzer erzielten die Treffer für die Domstädter. In der Tabelle der U20 Division I belegen die Jung-Eisbären mit 18 Punkten den vierten Platz, punktgleich mit dem Dritten aus Düsseldorf.

Die U17-Mannschaft der Oberpfälzer musste sich am vergangenen Wochenende zweimal knapp geschlagen geben. Am Samstag unterlag das Team von Max Kaltenhauser gegen den EV Landshut mit 2:4. Am Sonntag folgte eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen den EHC Straubing. In der Tabelle belegen die Rot-Weißen mit sechs Punkten den achten Platz.

Die U15 unterlag am Samstag gegen den EHC Bayreuth mit 1:6. Am Sonntag folgte ein 8:4-Erfolg über den VER Selb. Mit zwölf Punkten belegt der EVR den vierten Platz in der Tabelle.
altU20 erwartet den EV Landshut – U17 muss gegen Landshut und Straubing ran

Die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären Regensburg empfängt in ihrem einzigen Spiel an diesem Wochenende am Samstag um 11:30 Uhr den EV Landshut in der Domstadt. Nach den Sieg gegen Düsseldorf wollen die Jungs von Stefan Schnabl auch gegen die Niederbayern die Punkte einfahren. Die Jung-Eisbären belegen mit 15 Punkten aktuell den fünften Platz, der EV Landshut mit sieben Zählern Rang 7.

Am Samstag um 16:00 Uhr erwartet die U17 der Jung-Eisbären den EV Landshut in der „das Stadtwerk.Donau-Arena“. Einen Tag später gastiert der EHC Straubing um 11:30 Uhr in Regensburg. Gegen Straubing konnte das Team von Max Kaltenhauser bisher ein Spiel von zwei gewinnen. In der Tabelle belegt der EVR mit fünf Punkten den achten Platz, Landshut mit 15 Punkten Rang vier, punktgleich mit Straubing auf Platz fünf.

Die U15 der Domstädter gastiert am Samstag um 11:45 Uhr beim EHC Bayreuth. Am Sonntag geht die Reise für die Jung-Eisbären um 17:15 Uhr nach Selb.
altStart in die neue Saison mit bewährter Kooperation

Auch für die Saison 2019/2020 wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der Jung-Eisbären Regensburg und dem RFZ Regensburg weitergeführt - und ab dieser Saison noch erweitert. Seit über zehn Jahren werden die Profis, die DNL-Mannschaften, sowie die Spieler der U17 vom RFZ Rückenzentrum Regensburg konditionell betreut, seit diesem Sommer nutzt auch der Eisbärennachwuchs der U15 das Trainingsangebot: "So können gut austrainierte Jungspieler in die U17 und die DNL-Mannschaft nachrutschen", erklärt RFZ-Geschäftsführer Philipp Weishaupt. Für Stefan Schnabl, Sportlicher Leiter der Jung-Eisbären Regensburg und Trainer der DNL-Mannschaft, hat die Zusammenarbeit einen ganz besonderen Stellenwert: "Ohne das RFZ wären wir nicht da, wo wir sind. Das Know-how, das das RFZ seit Jahren in die Partnerschaft mit einbringt, ist unbezahlbar. Seit wir mit dem RFZ zusammenarbeiten, ist alles anders geworden. Die Motivation von Philipp und seinem Team, sich für das Eishockey in Regensburg einzusetzen und einzubringen, ist einmalig."

Unter Leitung von Trainingstherapeut Jürgen Klein koordiniert das RFZ Rückenzentrum Regensburg das Kraft- und Konditionstraining der Jung-Eisbären stets nach den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen, sowohl vor Ort im Rückenzentrum als auch im Kraftraum in der das Stadtwerk.Donau-Arena. Unter anderem werden hierfür individuelle Trainingspläne für die Spieler erstellt, bei Verletzungen oder Beschwerden werden sie zeitnah in der physiotherapeutische Abteilung des RFZ behandelt. Zudem stellt das RFZ Rückenzentrum dem Verein ein speziell konstruiertes Trainingsgerät zu Verfügung, wie es auch die Eishockey-Profis in den US-Ligen nutzen: "Die neuen Impulse und Trainingsmethoden aus dem RFZ Rückenzentrum bringen unsere Spieler nach vorne und helfen ihnen ein Top-Niveau zu erreichen", so Schnabl weiter: "Ein Punkt liegt mir besonders am Herzen: Ohne Philipp Weishaupt und sein Team vom RFZ wäre der gesamte Sport in Regensburg nicht da, wo er aktuell ist."

Die Spieler der DNL-Mannschaft haben sich beim Training im Trainingsraum des RFZ Rückenzentrum Regensburg und in der das Stadtwerk.Donau-Arena über die Schulter schauen. Die Kamera war im September bei einigen Trainingseinheiten mit dabei. Das Video ist auf den Facebook-Seiten der Jung-Eisbären Regensburg und des RFZ zu sehen. Mehr Infos zum RFZ-Rückenzentrum Regensburg und den trainingstherapeutischen Angeboten auf www.rfz-regensburg.de.

Video