altDie U20-Mannschaft erwartet Spitzenreiter Köln - U17 vor Derbywochenende gegen Straubing

Nach den zwei Niederlagen gegen Mannheim geht es für die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären mit den Kölner Junghaien gegen den nächsten harten Brocken. Die Kölner Junghaie führen mit vier Siegen aus vier Spielen die Tabelle an. Die Jung-Eisbären belegen aktuell mit sechs Punkten den fünften Platz in der U20 Division I. Spiel eins findet am Samstag um 16:00 Uhr, Spiel zwei am Sonntag um 11:30 Uhr in der “das Stadtwerk.Donau-Arena” an.

Für die U17-Mannschaft der Jung-Eisbären geht es bereits heute Abend um 20:00 Uhr zuhause gegen den EHC Straubing. Am Samstag treffen beide Teams um 13:00 Uhr in Straubing erneut aufeinander. Nach den zwei Niederlagen zum Auftakt gegen Ingolstadt will das Team von Max Kaltenhauser gegen Straubing den ersten Erfolg einfahren.

Die U15-Mannschaft der Domstädter gastiert am heutigen Freitag um 20:00 Uhr beim 1. EV Weiden. Am Sonntag empfängt die U15 um 17:45 Uhr den EHC Nürnberg.

Die U7 bestreitet am morgigen Samstag um 12:15 Uhr ein Turnier in Ingolstadt.

altDie Eisbären Regensburg mussten sich am Donnerstagabend vor 1.500 Zuschauern bei den Tilburg Trappers mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) geschlagen geben. Verzichten musste Igor Pavlov auf die angeschlagenen Petr Heider, Andre Bühler und Constantin Ontl. Zudem standen aus beruflichen oder schulischen Gründen Fabian Birner, Xaver Tippmann, Felix Schwarz, Alexander Diel und Jakob Weber nicht zur Verfügung.

Die Hausherren aus den Niederlanden erwischten den besseren Start und konnten in der 8. Spielminute durch Reno de Hondt mit 1:0 in Front gehen. Allerdings ließ die Antwort der Domstädter nicht lange auf sich warten. Lars Schiller stand in Minute zehn goldrichtig und staubte eiskalt zum 1:1 ab. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts war es Nikola Gajovsky der frei vor dem Tor zum 1:2 nur noch einschieben musste.

Im Mittelabschnitt waren es die Eisbären Regensburg, die in der 24. Minute auf 1:3 durch Michail Sokolov erhöhten. Regensburg war nach dem Treffer besser unterwegs und hatte einige gute Chancen auf den vierten Treffer. Dieser gelang in der 32. Minute. Tomas Schwamberger netzte zum 1:4 ein. Allerdings kam die Antwort der Trappers postwendend. Genau 60 Sekunden später verkürzte der ehemalige DEL-Akteur Diego Hofland auf 2:4, was auch der Stand nach 40 Minuten war. Kurz vor Ende des Mitteldrittels gerieten beide Teams aneinander. Tomas Gulda auf Seiten der Oberpfälzer sowie Jonne de Bonth erhielten jeweils eine Spieldauerstrafe und mussten vorzeitig zum Duschen.

Zu Beginn des letzten Drittel kamen die Tilburg Trappers mit mehr Schwung aus der Kabine und suchten den schnellen Anschluss, welcher auch gelang. Wieder war es Reno de Hondt der Eisbären-Torsteher Peter Holmgren zum 3:4 überwinden konnte (45.). In der 51. Minute sorgte Kevin Bruijsten durch einen schnellen Gegenzug in Unterzahl für den Ausgleich der Trappers. In der Schlussphase waren es die Trappers, die durch Mickey Bastings mit dem 5:4 die Weichen auf Sieg stellten (57.). Die Gäste aus der Oberpfalz versuchten nochmal in die Partie zu kommen, mussten aber den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Wieder war es Mickey Bastings der in Minute 58 auf 6:4 stellte und für die Entscheidung am Donnerstagabend sorgte.

Bereits am heutigen Freitag geht es für das Team von Igor Pavlov weiter. Um 20:00 Uhr gastieren die Eisbären Regensburg beim letztjährigen Playoff-Gegner in Herne.
altMit dem Duell gegen die Tilburg Trappers (Donnerstag, 20:00 Uhr in Tilburg) und dem Doppelvergleich mit dem Herner EV (Freitag, 20:00 Uhr in Herne und Sonntag, 18:00 in Regensburg) geht für die Eisbären Regensburg eine lange und intensive Zeit der Vorbereitung mit drei echten Härtetests zu Ende. Sicher fehlen werden dabei weiterhin Constantin Ontl, André Bühler und auch Petr Heider. Fabian Herrmann und Filip Reisnecker laufen am Donnerstag und Freitag für die Eisbären auf sowie am Samstag und Sonntag für die U20 der Jung-Eisbären.

++ RÜCKBLICK ++

Bisher konnte das Team von Igor Pavlov in sieben aus neun Vorbereitungsspielen das Eis als Sieger verlassen - am vergangenen Wochenende bezwangen die Regensburger den Bayernligisten EHF Passau Black Hawks glanzlos mit 3:0.

++ TEAMCHECK TILBURG ++

Der Verein aus den Niederlanden gilt seit Jahren als Nonplusultra der Oberliga und schaffte es nach drei Meisterschaften auch in der vergangenen Spielzeit bis ins Finale, musste sich dort aber gegen den leichten Außenseiter und späteren Aufsteiger des EV Landshut geschlagen geben. Zwar müssen die Tilburger mit Nardo Nagtzaam (EC Peiting), Giovanni Vogelaar und Kapitän Ivy van den Heuvel einige schmerzhafte Abgänge verzeichnen, dürften aber aufgrund der übrigen Klasse und interessanten Neuzugängen wie Diego Hofland (Füchse Duisburg) weiterhin zum engsten Favoritenkreis der Oberliga gehören.

++ TEAMCHECK HERNE ++

An den Herner EV haben die Regensburger Kufencracks keine guten Erinnerungen, so beendete das Team von Trainer und Ex-Eisbär Danny Albrecht die Regensburger Saison mit einem Sweep bereits in der ersten Runde. Dabei glänzten die Westfalen vor allem mit ihrer harten und kaltschnäuzigen Spielweise. Neben Patrick Asselin war dabei vor allem Brad Snetsinger Dreh- und Ankerpunkt im Spiel des Herner EV. Trotz dessen Wechsel zu den Memmingen Indians besitzt der HEV mit Nils Liesegang, Markus Marsall, Dennis Thielsch und Michel Ackers ein starkes Grundgerüst an Deutschen Spielern. Außerdem konnte sich Danny Albrecht mit Christopher Kasten und Dennis Palka zwei weitere prominente und erfahrene Zugänge ins Boot holen. Auf der frei gewordenen Import-Stelle verpflichtete man mit Anthony Calabrese einen offensivstarken Verteidiger, der bereits beim EV Lindau zu überzeugen wusste. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Herner auch in der Saison 19/20 eine gewichtige Rolle im Kampf um den Aufstieg spielen werden.

Die Spiele in Tilburg und am Sonntag in Regensburg werden je für 3,50 € auf www.sprade.tv übertragen. Die Abendkasse öffnet in der Vorbereitung eineinhalb Stunden vor Spielbeginn, die Arena eine Stunde vorher.
altAm kommenden Samstag ist Opel-Tag bei unserem Silber-Partner Sieber Automobile sind die Eisbären daher natürlich präsent und einige Spieler der Eisbären Regensburg werden vor Ort fleißig Autogramme schreiben.

Von 15:00 bis 16:00 Uhr sind Lukas Heger, André Bühler, Richard Divis, Erik Keresztury sowie Nicolas Sauer bei Sieber Automobile in der Frankenstraße 12-14 anzutreffen und freuen sich über zahlreiches Erscheinen.
altDas Heimspiel am 27. Oktober gegen den EV Füssen beginnt nicht wie geplant um 18:00 Uhr, sondern findet bereits um 17:00 Uhr statt.

Wir bitten um Beachtung!