altAm morgigen Donnerstag findet bei Premium-Partner REWE Steidel in Nittendorf ein Aktionstag statt, an welchem auch die Eisbären Regensburg teilnehmen.

Von 14:00 bis 16:00 Uhr sind Kapitän Peter Flache, Nicolas Sauer, Felix Schwarz, Korbinian Schütz sowie Filip Reisnecker vor Ort und schreiben fleißig Autogramme. Zudem gibt es auch eine Torschussanlage, bei welcher sich die Fans mit den Spielern messen können.

Die Eisbären Regensburg sowie REWE Steidel freuen sich auf ein zahlreiches Erscheinen der Eisbären-Fans.
altU20 verliert zweimal gegen Köln – U17 mit Sieg und Niederlage gegen Straubing

Die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären musste sich am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Köln zweimal geschlagen geben. Am Samstag unterlagen die Rot-Weißen in der heimischen „das Stadtwerk.Donau-Arena“ gegen den KEC mit 1:3. Am Sonntag folgte eine 2:12-Niederlage gegen die Junghaie. Mit sechs Punkten nach sechs Spielen belegen die Jung-Eisbären aktuell den sechsten Platz in der U20 Division I. Am kommenden Wochenende gastiert das Team von Stefan Schnabl bei den Eisbären Juniors Berlin.

Die U17-Mannschaft der Domstädter musste sich im ersten Spiel am Freitag gegen den EHC Straubing mit 3:6 geschlagen geben. Im zweiten Duell gegen den EHC Straubing behielten die Jungs von Max Kaltenhauser mit 5:3 die Oberhand. Nach vier Spielen belegen die Jung-Eisbären mit vier Punkten den achten Platz in der U17 Division I. Am kommenden Wochenende empfängt die U17 der Oberpfälzer die Jungadler Mannheim in der Domstadt.

Einen Sieg sowie eine Niederlage gab es für die U15 an diesem Wochenende. Am Freitag holte die U15 einen 3:2-Auswärtserfolg beim 1. EV Weiden. Am Sonntag unterlag der EVR gegen den EHC Nürnberg mit 5:7. Mit drei Punkten belegt die U15 der Jung-Eisbären aktuell den vierten Platz in der Schüler Bayernliga.
altVor 1136 Zuschauern mussten sich die Eisbären Regensburg im letzten Vorbereitungsspiel mit 3:4 n.V. gegen den Herner EV geschlagen geben. Die Tore erzielten Gajovsky (2) und Divis. Igor Pavlov musste dabei auf Constantin Ontl, Petr Heider, Leopold Tausch und Jakob Weber auskommen. Außerdem standen Fabian Herrmann und Filip Reisnecker für die Jung-Eisbären auf dem Eis.

Aufgrund der vielen Ausfälle wurden die Reihen wieder einmal neu zusammen gewürfelt und so durfte diesmal Lukas Heger an der Seite von Gajovsky und Divis stürmen. Diese Formation war es auch, die den ersten Treffer des Abends markierte. Richard Divis setzte sich hinter dem Tor gut durch, und fand Nikola Gajovsky (4.) mit einem schönen Pass, der die Scheibe aus spitzen Winkel sehenswert in die Maschen beförderte. Die Eisbären hatten weiterhin gute Gelegenheiten, der nächste Treffer fiel allerdings auf der Gäste-Seite. In Überzahl kam Christoph Ziolkowski (15.) frei im Slot zum Schuss und traf zum 1:1 Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt legte der HEV dann einen Blitzstart hin und ging durch Christopher Kasten (21.), der einen Schuss mit seinem Schläger schön ins Tor umlenkte, in Führung. Herne kam daraufhin immer besser ins Spiel und Peter Holmgren musste einige Male retten. Einen Treffer erzielten allerdings die Domstädter: Gajovsky legte die Scheibe auf Richard Divis (24.) ab, der sich sehenswürdig gegen den Herner Verteidiger durchsetzte und die Scheibe zum 2:2 in den Winkel beförderte. In Folge mussten die Rot-Weißen drei Unterzahlsituationen bewältigen und überstanden diese schadlos. Nur wenige Sekunden vor der Sirene konnten die Herner allerdings nochmal einnetzen: Marcus Marsall (40.) wurde nicht entscheidend angegriffen und konnte somit ungestört mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck seine Farben wieder in Front bringen.

Das Spiel nahm im Schlussdrittel etwas an Intensität zu und die Eisbären drängten auf den Ausgleich - dieser sollte dann in der 51. Minute gelingen. Über Lukas Heger und Richard Divis vollendete Nikola Gajovsky eine schöne Kombination und glich für die Regensburger aus. Fortlaufend kamen beide Teams in einem offenen Schlagabtausch noch zu Chancen, die größte hatte dabei Lukas Heger kurz vor Ende der regulären Spielzeit - ein weiteres Tor sollte aber nicht mehr fallen und somit ging es in die Verlängerung.

Gleich nach wenigen Sekunden wurde gegen die Eisbären eine Strafzeit ausgesprochen und die daraus resultierende Überzahlsituation konnten die Gäste aus Herne prompt für sich nutzen. Christopher Kasten hämmerte den Puck mit einem schönen Direktschuss von der rechten Seite zum 4:3 Siegtreffer ins Netz.
altNur 24 Stunden nach der 6:4 Niederlage gegen die Tilburg Trappers, musste das Team von Igor Pavlov heute gegen den Herner EV antreten. Vor 505 Zuschauer endete die Partie 7:4 (2:2, 2:2, 3:0) für die Nordrhein-Westfalen.

Verzichten musste der Eisbären-Coach auch heute auf die angeschlagenen Petr Heider, Andre Bühler und Constantin Ontl. Aus beruflichen oder schulischen Gründen standen Fabian Birner, Xaver Tippmann, Felix Schwarz, Alexander Diel und Jakob Weber nicht zur Verfügung. Leopold Tausch konnte ebenfalls nicht mitwirken.

Raphael Fössinger bekam heute den Vorzug im Eisbärentor, für den gestern im Einsatz gewesenen Peter Holmgren. Den besseren Start in die Partie hatten die Hausherren in Person von Artjo Alexandrov, welcher in Minute Sieben seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Jedoch hatten die Eisbären nur eine Minute später die passende Antwort, Tomas Schwamberger bediente Peter Flache zum 1:1 Ausgleich. (8.) In der 17. Spielminute handelte sich Dennis Thielsch eine Spieldauerdisziplinarstrafe ein – die daraus entstandene Überzahlsituation brachte jedoch nichts ein, da wenig später auch Peter Flache in der Kühlbox Platz nahm. Korbinian Schütz brachte die Oberpfälzer nach Zuspiel von Richard Divis kurze Zeit später dennoch mit 1:2 in Front. (19.) Diesmal hatte jedoch die Mannschaft von Danny Albrecht die passende Antwort, als diese 18 Sekunden vor der Drittelpause einen Penalty zugesprochen bekamen. Dennis Palka trat an und versenkte die Scheibe zum 2:2 in den Maschen. (20.)

Im zweiten Abschnitt sollte in den ersten zehn Minuten nicht viel geschehen. In Minute 31 wurde Tomas Schwamberger von Peter Flache bedient und der Neuzugang schoss zur erneuten 2:3 Führung ein. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Luca Schöpf konnte mit dem 3:3 nach Vorlage von Christopher Kasten die Partie in der 35. Minute wiederholt ausgleichen. Nur 80 Sekunden später schnürte Tomas Schwamberger seinen Doppelpack und sorgte für die 3:4 Eisbären-Führung. (36.) Doch wieder sollte diese Führung nicht lange Bestand haben, als Richard Divis eine Strafe absaß, gelang dem Routinier Nils Liesegang im Powerplay der 4:4 Ausgleich. (38.)

Im Schlussabschnitt nahm Philipp Vogel auf der Strafbank Platz und Herne nutze die Überzahl eiskalt aus. Denis Fominych traf nur Sekunden später auf Zuspiel von Christopher Kasten zur 5:4 (44.) Führung ins Eisbärentor. In Minute 50 schnürte dann auch jener Fominych seinen Doppelpack, erneut leistete Christopher Kasten die Vorarbeit und es stand 6:4. Herne machte die Angelegenheit schließlich deutlich als Christoph Ziolkowski noch zum 7:4 Endstand erhöhte. (57.)

Zum Abschluss der Vorbereitung kommt es am Sonntag, um 18.00 Uhr in der heimischen Arena zum Rückspiel gegen den Herner EV.
altNicht vergessen! Morgen ist Opel-Tag bei unserem Silber-Partner Sieber Automobile und die Eisbären sind daher natürlich auch präsent! Einige Spieler der Eisbären Regensburg werden vor Ort fleißig Autogramme schreiben.

Von 15:00 bis 16:00 Uhr sind Lukas Heger, André Bühler, Richard Divis, Erik Keresztury sowie Xaver Tippmann bei Sieber Automobile in der Frankenstraße 12-14 anzutreffen und freuen sich über zahlreiches Erscheinen.