altAm heutigen Freitag geht die Reise für das Team um Igor Pavlov nach Memmingen – um 20.00 Uhr fällt dort das erste Bully. Zum Heimspiel am Sonntag, gastiert um 18.00 Uhr mit den Starbulls Rosenheim das nächste Top-Team in der Oberpfalz.

André Bühler fällt verletzungsbedingt weiterhin aus. Auch Peter Holmgren wird den Eisbären aus persönlichen Gründen erneut nicht zur Verfügung stehen. Der am Mittwoch gesperrte Constantin Ontl steht hingegen wieder im Kader.

RÜCKBLICK

Das erste Oberpfalzderby vom Mittwoch ging mit 6:7 nach Penaltyschießen an die Gäste aus Weiden. Nach zwei schwachen Dritteln, konnten die Eisbären nur im letzten Spielabschnitt das Geschehen bestimmen – die Partie jedoch nicht mehr in einen Sieg drehen. Auch die Verlängerung sollte trotz einer Überzahl keine Entscheidung bringen. Im Shootout sollte nur Tomas Rubes zum Sieg der Blue Devils treffen.

TEAMCHECK MEMMINGEN

Die Mittwochspartie beim EC Peiting gewannen die Allgäuer mit 6:5 nach Verlängerung. Nach drei Spieltagen belegt das Team von Trainer Sergej Waßmiller fünf mit Punkten den fünften Tabellenplatz. Die Indians mussten in der Sommerpause einige Abgänge, u.a Stammkräfte wie Jared Mudryk, Tadas Kumeliauskas und Dominik Piskor ersetzen – was den Verantwortlichen aber durchaus gelang. Durch Nikolaus Meier konnte ein knallharter Verteidiger aus Rosenheim verpflichtet werden, welcher der Defensive die nötige Stabilität geben soll. Mit Fabian Voit wechselte ein physisch starker Stürmer aus Sonthofen in die Maustadt. Ein Wiedersehen gibt es auch mit einem Ex-Eisbären - Benedikt Böhm trägt seit dem Sommer das Trikot der Indians. Mit Brad Snetsinger, welcher aus Herne nach Memmingen gelotst werden konnte, gelang den Verantwortlichen im Allgäu ein absoluter Top-Transfer. Der junge Samir Kharboutli besetzt die zweite Ausländerposition im Angriff der Indians. Die Wertung des Top-Scorers führt bislang Samir Kharboutli mit bereits sieben Scorerpunkten nach drei Spielen an.

TEAMCHECK ROSENHEIM

Die Starbulls waren am Mittwoch zum Spitzenspiel in Deggendorf zu Gast. Nach einem 0:4 Rückstand im ersten Drittel konnten die Oberbayern noch einmal ausgleichen, mussten sich am Ende dennoch mit 6:4 geschlagen geben. Nach drei Partien steht das Team von Neu-Trainer John Sicinski mit fünf Punkten vor diesem Wochenende auf dem dritten Platz der Rangliste. Den Verantwortlichen gelang es im Sommer mit Josh Mitchell einen echten Kracher als Nachfolger von Chase Witala aus Hamburg an die Mangfall zu holen. Die zweite Kontingentstelle besetzt Routinier Vitezslav Bilek im Kader der Oberbayern. Der stark besetzte und erfahrene Kader zählt ohne Zweifel zu den Favoriten auf einen der ersten drei Plätze. Punktbester Akteur ist mit acht Punkten derzeit Alexander Höller gefolgt von Josh Mitchell mit sechs Punkten. Für Furore sorgt derzeit ein Youngster - Kevin Slezak, scorte schon in der Vorbereitung fleißig und macht im Punktspielbetrieb genauso weiter. Bereits vier Treffer konnte der 18-jährige auf seinem Konto verbuchen. Lukas Steinhauer und Luca Endress bilden wie schon vergangene Saison das starke Torhütergespann.

AKTION 50/50-LOS


An allen drei Eingängen könnt ihr auch heute Lose zum Stück von zwei Euro erwerben. Ein Euro geht davon in den Tages-Jackpot, welcher in der zweiten Drittelpause verlost wird – der zweite Euro geht direkt an den Förderverein des Eishockeysports in Regensburg e.V.

Beide Begegnung an diesem Wochenende werden auf www.sprade.tv zum Preis von je 5,50 € übertragen, außerdem könnt ihr das Spiel in Memmingen auch kostenlos auf Eisradio.de verfolgen. Beide Partien können auch im Liveticker unter www.eisbaeren-liveticker.de mitverfolgt werden.

Die Abendkasse zum Heimspiel am Sonntag öffnet eineinhalb, die Arena eine Stunde vor Spielbeginn.

Eisradio => www.eisradio.de
Livestream => www.sprade.tv
Liveticker => www.eisbaeren-liveticker.de
Tickets => https://evr-ek.reservix.de/events
altDie U20-Mannschaft der Jung-Eisbären gastiert in Düsseldorf – U17 trifft auf Bad Tölz und Kaufbeuren.

Für die Jung-Eisbären Regensburg geht es in der U20 Division I an diesem Wochenende gegen die Düsseldorfer EG. Die Düsseldorfer EG belegt mit 15 Punkten Platz drei, gefolgt von den Jung Eisbären mit zwölf Zählern auf Rang vier. Spiel eins findet am Samstag um 19:30 Uhr, Spiel zwei am Sonntag um 11:00 Uhr in Düsseldorf statt. Beide Spiele können im Livestream unter sporttotal.tv mitverfolgt werden.

Die U17-Mannschaft der Domstädter empfängt am Samstag um 15:20 Uhr den EC Bad Tölz in Regensburg. Die Oberbayern belegen mit sechs Punkten Rang sieben, Regensburg mit vier Zählern den neunten Platz. Am Sonntag gastiert das Team von Max Kaltenhauser um 10:30 Uhr beim ESV Kaufbeuren. Die Allgäuer rangieren mit aktuell elf Punkten den vierten Platz.

Bereits heute Abend empfängt die U15-Mannschaft um 20:00 Uhr den VER Selb. Am Samstag gastiert der EVR um 13:00 Uhr beim ERC Ingolstadt. Am Sonntag kommen die Oberbayern um 17:45 Uhr dann in die Domstadt.

Die U13-Mannschaft gastiert am Samstag um 11:45 Uhr beim EHC Bayreuth. Am Sonntag empfangen die Oberpfälzer zum Derby den 1. EV Weiden um 11:30 Uhr in Regensburg.

Die U11-Mannschaft der Jung-Eisbären absolviert am Samstag ab 10:15 Uhr ein Turnier in Deggendorf.
altEnttäuschung im Eisbären-Lager nach einer Heimniederlage im Oberpfalzderby gegen die Blue Devils Weiden. Am Ende mussten sich die Mannen von Igor Pavlov nach Penaltyschiessen mit 6:7 (2:3, 3:3, 1:0, 0:0, 0:1) geschlagen geben.

Die Eisbären mussten auf drei Stammkräfte verzichten. André Bühler fehlt nach wie vor verletzt, Constantin Ontl musste seine Spieldauerstrafe aus dem Spiel gegen Peiting absitzen und Peter Holmgren fehlte kurzfristig aus persönlichen Gründen.

Kaum hat das Spiel begonnen, lagen die Eisbären auch schon zurück. Mit dem ersten Torschuss des Abends brachte Gäste-Verteidiger Ralf Herbst seine Farben früh in Führung. Die Antwort der Eisbären kam aber schnell. Richard Divis glich die Partie in der dritten Spielminute wieder aus. Doch früh zeigte sich, dass die Partie eine torreiche werden sollte. Tomas Rubes und Martin Heinisch brachten in der sechsten und zehnten Spielminute die Gäste aus der nördlichen Oberpfalz mit zwei Toren in Führung. Den Schlusspunkt der ersten wilden zwanzig Minuten setzte Nikola Gajovsky mit dem 2:3 in der 17. Spielminute.

Nach gut 23 Minuten war die Partie wieder ausgeglichen als Nicolas Sauer einen Rebound ohne Mühe im Tor versenkte. Als das Spiel zu Gunsten der Eisbären zu kippen schien, schlugen allerdings die Gäste wieder zu. Chase Clayton überwand Raphael Fössinger etwas überraschend mit der Rückhand zur erneuten Gäste-Führung. Wiederrum nur drei Minuten später ließen die Eisbären Kevin Piehler vor dem Tor ohne Gegenwehr gewähren, der sich mit dem 3:5 bedankte. Nikola Gajovsky war es vorbehalten, der die Eisbären aber wieder ranbringen sollte. Sein Schuss in der 31. Spielminute ließ die Hoffnung der Eisbären-Fans wieder aufleben. Doch auch dies war nicht der letzte Treffer in einem abermals torreichen Drittel. Erst brachte Chase Clayton seine Farben zum 4:6 wieder mit zwei Toren in Führung, doch Tomas Schwamberger traf in Unterzahl nach 34 Minuten zum 5:6.

11 Tore nach 40 Minuten – viele Fans erwarteten weiterhin ein Torfestival, aber im Schlussdrittel waren nur noch die heimischen Eisbären einmal erfolgreich. Peter Flache drückte die Scheibe nach glänzender Vorarbeit durch Debütant Alex Grossrubatscher in der 42. Spielminute über die Linie. Weitere Tore sollten dann nicht mehr fallen, auch die Verlängerung blieb trotz eines Eisbären-Powerplays am Ende torlos.

Am Ende musste das Penaltyschiessen entscheiden und dort zeigten sich Fabian Herrmann, Nicolas Sauer und Nikola Gajovsky teils zu verspielt und vergaben ihre Penaltys, so dass am Ende der einzige Treffer von Tomas Rubes zum Gästesieg reichte.

Damit müssen die Eisbären ihre erste Heimniederlage einstecken und reisen nun am Freitag nach Memmingen, ehe am Sonntag die Starbulls Rosenheim zum nächsten Heimspiel gastieren.
altAm heutigen Mittwoch kommt es zum ersten Oberpfalzderby der noch jungen Saison – um 20.00 Uhr gastieren die Blue Devils aus Weiden in der Domstadt.

Verzichten muss Igor Pavlov dabei weiterhin auf den verletzten André Bühler. Constantin Ontl bleibt aufgrund einer Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters für das heutige Spiel gesperrt, so die Begründung des DEB. Lukas Mühlbauer vom EV Landshut steht den Eisbären erneut zur Verfügung.

RÜCKBLICK

Das erste Wochenende um Punkte, beendeten die Rot-Weißen mit einem Sieg und einer Niederlage. Gegen einen starken Deggendorfer SC, mussten sich die Eisbären in der Fremde knapp mit 5:3 geschlagen geben. Beim Home Opener gegen den EC Peiting behielten die Oberpfälzer in einem umkämpften und knappen Spiel, aber letztlich verdient mit 4:2 die Oberhand.

TEAMCHECK WEIDEN

Der Rivale aus der Oberpfalz startete am ersten Spieltag bei den Starbulls Rosenheim in die neue Saison. Hierbei war das Team von Ken Latta allerdings chancenlos und musste mit einer 5:0 Niederlage die Heimreise antreten. In der Sonntagspartie hatte Weiden die Höchstadt Alligators zu Gast. Nach einer starken Anfangsphase und einer 3:0 Führung, machten es die Blue Devils jedoch noch einmal spannend. Letzten Endes sollte es dennoch zu einem 4:2 Sieg und den damit verbundenen ersten drei Punkte reichen.

Mit Matt Abercrombie mussten die Nordoberpfälzer im Sommer ihren Top-Stürmer ziehen lassen. Diese Position besetzt nur der Kanadier Chase Clayton. Auf der zweiten Kontingentstelle stürmt weiterhin der quirlige Tscheche Tomas Rubes.

Noch schmerzlicher dürften die Blue Devils allerdings ihren Publikumsliebling Marcel Waldowsky vermissen, bei jenem zum Ende der Vorbereitung eine alte Knieverletzung wieder aufbrach und somit seine Karriere vorzeitig beenden musste. Das Devils-Gehäuse hüten zur neuen Saison Daniel Filimonow und Jonas Neffin - laut Latta gäbe es derzeit jedoch noch keine feste Nummer eins. Das Saisonziel der Blue Devils ist klar – „Das Allerwichtigste ist, die Play-Offs zu erreichen“ so Trainer Ken Latta.

AKTION 50/50-LOS

An allen drei Eingängen könnt ihr auch heute Lose zum Stück von zwei Euro erwerben. Ein Euro geht davon in den Tages-Jackpot, welcher in der zweiten Drittelpause verlost wird - der zweite Euro geht direkt an den Förderverein des Eishockeysports in Regensburg e.V.

Die Begegnung am heutigen Mittwoch wird auf www.sprade.tv zum Preis von 5,50 € übertragen, außerdem könnt ihr die Partie auch im Liveticker unter www.eisbaeren-liveticker.de verfolgen.

Die Abendkasse zum heutigen Heimspiel öffnet eineinhalb, die Arena eine Stunde vor Spielbeginn.
altU20 erkämpft sechs Punkte in Berlin – U17 mit zwei knappen Niederlagen gegen Mannheim

Die U20-Mannschaft der Jung-Eisbären konnte trotz zahlreicher Ausfälle sechs Punkte aus Berlin mitnehmen. Das erste Spiel am Samstag gegen die Eisbären Juniors Berlin konnte das Team von Stefan Schnabl mit 2:1 für sich entscheiden. Yuma Grimm und Alejandro Kern waren die Torschützen auf Seiten des EVR. Am Sonntag folgte ein sensationeller 7:2-Erfolg über den Hauptstadtclub. Hier waren Alex Grossrubatscher (3), Leon Zitzer, Lukas Wagner, Tizian Fuchs sowie Jakob Fuchs für die Rot-Weißen erfolgreich. Mit zwölf Punkten klettern die Jung-Eisbären auf den vierten Platz in der U20 Division I.

Zwei knappe Niederlagen gab es für die U17 am vergangenen Wochenende gegen die Jungadler Mannheim. Am Samstag unterlag das Team von Max Kaltenhauser mit 3:4. Hier waren Marc Sauer, Franz Müller und Roman Kechter die Torschützen. Das zweite Spiel am Sonntag verloren die Domstädter mit 5:6. Die Tore für Regensburg erzielten Leon Häring (2), Marc Sauer, Emanuel Rottensteiner und Roman Kechter. Mit vier Zählern belegt die U17 aktuell den neunten Rang in der Division I.

Die U15 des EV Regensburg musste sich am Freitag gegen den 1. EV Weiden mit 4:6 geschlagen geben. Am Samstag besiegte die U15 den EHC Bayreuth mit 7:4. Mit sechs Punkten belegt die U15 den vierten Platz in der Tabelle.