altLiebe Fans,

wir bedanken uns sehr herzlich für eure in den letzten Tagen zahlreich bei uns eingegangenen Unterstützungsvorschläge und Solidaritätsbekundungen. In dieser schwierigen Ausnahmesituation zeigt sich wieder einmal der Zusammenhalt unserer Eisbärenfamilie, worüber wir sehr stolz und glücklich sind!

Wir bitten euch auch noch um etwas Geduld bezüglich weiterer Informationen über die Rückerstattung bereits gekaufter Tickets, auch unser Ticketanbieter wird aktuell von den Corona-Auswirkungen überrollt.

Wir erarbeiten aktuell einen Maßnahmenkatalog, wie ihr uns helfen könnt und werden diesen sehr zeitnah veröffentlichen.

Da wir einige wenige konzertierte Aktionen und keinen Verpuffungseffekt durch zu viele unkoordinierte Einzelaktionen benötigen, bitten wir darum, geplante Unterstützungsaktionen, auch von unseren Fanclubs und Fanvereinigungen, bis heute Abend, 19.00 Uhr direkt an uns zu kommunizieren.

Als GmbH sind wir in dieser Situation an gewisse gesetzliche Rahmenbedingungen gebunden, und manche Aktionen sind daher weniger zielführend als andere.

Wir müssen daher die für die GmbH in dieser Situation geeigneten Maßnahmen auswählen und bündeln.

Ihr könnt eure Ideen und Vorschläge unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bei unserer neuen Fanbeauftragten Julia Landsmann einreichen. Wir wollten euch Julia eigentlich in Ruhe und in einem eigenen Post vorstellen, aber auch hier hat uns Corona nun einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auch in Sachen Fanbetreuuung und Fankommunikation wird es Neuerungen geben, die wir euch in Bälde vorstellen.

Euer

Christian Sommerer
Geschäftsführer

#zamhaltn
altNachdem bereits die DEL, DEL2 sowie der Bayerische Eissport-Verband ihre Saison aufgrund der Anordnungen mehrerer Bundesländer wegen des Coronavirus Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmer zu untersagen, vorzeitig beendet haben, wird wohl auch die Oberliga ihren Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung einstellen. Somit fallen die Playoffs um den Aufstieg die DEL2 aus und es wird in diesem Jahr keinen sportlichen Aufsteiger in die zweithöchste deutsche Eishockey Liga geben.

Eine offizielle Meldung des DEB wird noch erwartet.

Über bereits erworbene Tickets für die Playoff-Heimspiele am kommenden Freitag sowie am Dienstag werden wir die Eishockeyfans nach Absprache mit unserem Ticketanbieter zeitnah informieren. Bis dahin bitten wir um Verständnis.
altDie Eisbären Regensburg starten am kommenden Freitag als Meister der Oberliga Süd in die Playoffs zur DEL2! Für die fünfte Jahreszeit im Eishockey wird es ein extra angefertigtes T-Shirt in einer begrenzten Menge von 100 Stück geben. Diese können ab Freitag am Fanshop unter Block B9 zum Preis von 25,00 Euro erworben werden.

Zu jedem Playoff-Shirt gibt es ein Echtheitszertifikat, zudem ist es eine einmal Nummer am Kragen aufgedruckt. Somit ist jedes Shirt ein Unikat. Das exklusive Stück ist in den Größen S bis 3XL verfügbar. Diese sind bereits gedruckt und können nicht nach Größe und Nummer bestellt werden.

Also Eisbären-Fans! Aufs geht's - sichert euch am Freitag das exklusive Playoff-Shirt! #gemeinsamsindwirstark #zamhaltn
altVor 616 Zuschauern im Eisstadion Peiting besiegten die Eisbären Regensburg den EC Peiting durch Tore von Gajovsky, Mühlbauer (2), Ontl und Flache mit 5:2. Dank der Niederlage der ECDC Memmingen Indians stürmen die Regensburger in aller letzter Sekunde auf den ersten Tabellenplatz und sichern sich somit den Meistertitel der Oberliga Süd.

Die Regensburger starteten sehr gut ins Spiel und konnten schon früh in Führung gehen. Nikola Gajovsky (3.) tauchte plötzlich vor Florian Hechenrieder im Tor der Peitinger auf und brachte den Puck zum 1:0 im Tor unter. Die Eisbären agierten in den Folgeminuten clever und bissig in den Zweikämpfen, sodass der ECP sein Spiel kaum entfalten konnte. In der 15. Spielminute legten die Rot-Weißen durch Lukas Mühlbauer nach. Die Landshuter Leihgabe lupfte das Spielgerät nach Vorarbeit von Nicolas Sauer sehenswert per Rückhand in den Winkel, sodass die Regensburger auf zwei Tore davonziehen konnten. Kurz vor dem Ablauf der Zeit hatten die Hausherren in Überzahl noch die große Chance auf den Anschlusstreffer - Ty Morris zielte aber zu genau und traf mit seinem Schuss nur die Querlatte.

Im Mitteldrittel übernahm zunächst der ECP das Spielgeschehen. Die Domstädter kamen nicht mehr so gut in die Zweikämpfe und gewährten der Heimmannschaft einige gute Chancen. Schon in der 21. Spielminute verpasste Gohlke ganz knapp den Anschlusstreffer. In der 30. Spielminute sollte es dann aber so weit: Nach einem missglückten Spielaufbau bei eigener Überzahl schnappte sich Peitings Stürmer Anton Saal den Puck und winkelte, zu diesem Zeitpunkt verdienten, 2:1 Anschlusstreffer ein. Der ECP machte weiter Druck und drängte auf den Ausgleich, doch genau im richtigen Moment setzten die Oberpfälzer einen Nadelstich. Lukas Mühlbauer (35.) lenkte einen Schlenzer von Korbinian Schütz unhaltbar für Hechenrieder zum 3:1 ins Netz. Bei diesem einen Treffer sollte es nicht bleiben. Constantin Ontl (38.) schoss nach Zuspiel von Michail Sokolov zum 4:1 Pausenstand ein.

In den letzten 20 Minuten konnten die Peitinger durch Anton Saal (43.) nochmal auf 4:2 verkürzen, doch auch dieses Mal hatten die Regensburger eine passende Antwort parat. In Überzahl bediente Nikola Gajovsky Peter Flache (47.) im Slot, der den Schläger rein hielt und die Scheibe über die Torlinie beförderte. Die Luft im Spiel war jetzt etwas raus und auf der Anzeigetafel sollte sich trotz der ein oder anderen guten Gelegenheit auf beiden Seiten nichts mehr bewegen.

Die Eisbären schließen die Meisterrunde somit als Tabellenführer, müssen allerdings noch auf ihren Playoff Gegner warten. Dieser entscheidet sich nächste Woche im entscheidenden Spiel zwischen Duisburg und Rostock.
altGestern Nachmittag kamen der DEB und der EV Füssen auf uns zu. Das dortige Landratsamt hatte verfügt, dass das heutige Heimspiel des EV Füssen aufgrund von 3 Corona-Infizierten und ca. 100 Personen in häuslicher Isolation ohne Zuschauer stattfinden muss.

Die Verantwortlichen des ECDC Memmingen und des EV Füssen haben sich unkompliziert darauf geeinigt, das Spiel mit Zuschauern in Memmingen auszutragen und die Einnahmen zu teilen.

Der DEB hat aufgrund der sportlichen Bedeutung der Partie um unsere Zustimmung gebeten. Nach Telefonaten mit der Füssener Geschäftsführung haben wir uns in Absprache mit Max Kaltenhauser und Stefan Schnabl dazu entschieden, der Verlegung zuzustimmen. Da der EV Füssen wie alle Clubs auf die Zuschauereinnahmen angewiesen ist, stehen in dieser Situation Sportsgeist, Fairness und Zusammenhalt an erster Stelle.

#zamhaltn