Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Straubing Tigers

Re:Straubing Tigers 05 Jul 2015 14:40 #21

  • da_phil
  • da_phils Avatar
  • OFFLINE
  • Treuer EVR-Fan
  • Beiträge: 1347
  • Dank erhalten: 767
Das mit den Kontingentstellen funktioniert doch sowieso nur, weil sich bisher jeder Verein daran hält. Vor Gericht würde sowas nicht bestehn, aber wo kein Kläger da kein Richter. Ist übrigens das gleiche bei den Ü23/Ü21 stellen die begrenzt sind.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 05 Jul 2015 15:18 #22

  • HondoMcGee
  • HondoMcGees Avatar
  • OFFLINE
  • Gestandner EVR-Fan
  • Beiträge: 654
  • Dank erhalten: 428
Genau deshalb ist das ganze System doch fragwürdig. Was passiert, wenn man Arbeitsmärkte reguliert, hat die DDR gezeigt. Von Restriktionen profitieren einige Wenige und die Allgemeinheit bleibt idR auf der Strecke. Ich habe keine Ahnung, wie man die Probleme des deutschen Eishockeys im Bezug auf Qualität und das Ausbluten der unterklassigen Vereine lösen könnte. Die eigene Mannschaft zu boykottieren, wie hier auch schon vorgeschlagen, bringt die Lösung aber bestimmt nicht. Hier müsste von klugen Köpfen das komplette System überdacht und neu formiert werden.

Vor dem Hintergrund diesen ganzen Wirrwarrs ist es umso erstaunlichen und aller Ehren würdig, dass sich immer noch so viele Trainer, Betreuer, Eltern, etc., finden, die die wirtschaftlich unattraktive Jugendarbeit im Eishockey am Leben halten. Respekt.

Phil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 05 Jul 2015 16:39 #23

  • lavallee
  • lavallees Avatar
  • OFFLINE
  • Treuer EVR-Fan
  • Beiträge: 1129
  • Dank erhalten: 701
Rechtlich ist sowas bestimmt wackelig, egal ob Vorgaben in der DEL/2 oder in den unteren Ligen. Sollte einer kommen, wie damals Bosman im Fußball, dann würde alles zusammenbrechen und müsste alles neu aufgestellt werden. Ob sich dadurch was zum Positiven wandelt, bezweifle ich.

Schau doch in den Fußball, da gibt´s Vereine die bestehen fast nurmehr aus Ausländern, EU-Bürgern und kaum noch Deutschen. Allein der starke DFB-Verband, der die DEL reguliert und nicht umgekehrt beim Eishockey, verhindert das, weil ihm (und uns Fans) die Nationalmannschaft wichtig ist. Mit Leistungszenten, Sichtungen und einer finanziellen Förderung (auch durch Ausbildungsentschädigungen und Ablösesummen) werden Instrumentarien eingesetzt, dass die deutschen Spieler professionell(er) ausgebildet sind und nun schon in ganz jungen Jahren, den Sprung in die Bundesliga (1./2./3.) und einige auch in die Nationalmannschaft schaffen.

In unserem geliebten Eishockeysport sind wir davon meilenweit entfernt. Hier regiert wirklich nur das Geld und der Erfolg. Fans und Nationalmannschaft interessieren da weniger. Was würden die Bayern-Fans sagen, wenn sie 4mal in der Saison gegen Darmstadt spielen müssten, um in der Bundesliga "nur" die Plätze 1-8 auszuspielen.

Deshalb wäre es mir wichtig, wenn solche Vereine wie unser EVR, die es anders versuchen und eine vorbildliche Nachwuchsarbeit leisten, besser gestellt wären und diese Philosophie besser honoriert werden würde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 05 Jul 2015 19:50 #24

  • christobal
  • christobals Avatar
  • OFFLINE
  • Halbstarker EVR-Fan
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 48
chris schrieb:
christobal schrieb:
chris schrieb:
Wieviel Vereine in der zweiten Liga schon wegen der bekloppten Sperrung an die Wand gefahren sind sollte Indiz genug sein.

chris
Kurze und knappe Antwort: KEIN Einziger! Jeder Verein, der crasht - egal in welcher
Liga - scheitert an seinen Verantwortlichen, die mehr Geld ausgeben als wirklich zur
Verfügung steht. Die Gründe dafür mögen verschieden sein, aber das ist der Kern-
punkt allen Übels. Nicht der Verband, nicht die DEL, nicht die TV-Sender/Medien...
Da täuscht Du Dich! Natürlich hat keine Liga einen einzigen direkt über den Jordan geschickt. Aber dieses Wettrüsten um als Meister irgendwie doch noch in die DEL aufzusteigen hat so manchen Club das Leben gekostet. Beispiel gefällig? Hier! Ich kann mich noch bestens an Schrörs Worte erinnern, damals im Antoniushaus. Ja, er will in die DEL und das mit aller Macht und so schnell wie möglich. Ende dieses Wahnsinns ist bekannt. Das war schon ein ähnliches Vorpreschen wie es heuer Weiden tut. Friss Vogel oder stirb. Ähnlich war es mit Sicherheit auch bei anderen Zweitligisten. Und die ausgeblutete zweite Liga bekam auch zunehmend die dritte Liga zu spüren. Da setzte ein regelrechtes Massensterben ein. Natürlich kann man nicht jeden Vereins-Exodus an der geschlossenen DEL festmachen, aber ich behaupte einfach, dass es mit einem durchgängigem Ligensystem weitaus weniger Vereine erwischt hätte.

chris
JEDER Verein bzw. die jeweilige Führung entscheidet über den Weg, den man geht.
Nicht eine (geschlossene) Liga oder ein Verband. Warum musste denn Regensburg
in die DEL? Da gibts keinen Grund zu. Wenn in Liga 2 das Ende der Fahnenatange
erreicht ist, dann ist das eben so. Dann muss ich mit der Situation leben und das
Beste daraus machen. Zur Not schrumpft man sich auf "Mittelmaß" zurück und ver-
zichtet auf ein paar Hundert Zuschauer, bevor man in der Bezirksliga vor nur noch
ein paar hundert Leuten das Eis zerkratzt. Ganz abgesehen von den Auswirkungen
auf den Nachwuchs.
Auch Weiden muss diesen Weg nicht gehen, könnte vielleicht ein paar Jahre in der
Bayernliga gesunden und auf den Nachwuchs setzen. Man hat "all in" gewählt und
wird mit den Konsequenzen leben müssen...

Und darüber hinaus bin ich der gegenteiligen Mwinung: Bei einer Öffnung der DEL
geht das Wettrüsten erst so richtig los - und die Crahs werden sich wieder häufen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 05 Jul 2015 21:22 #25

  • HondoMcGee
  • HondoMcGees Avatar
  • OFFLINE
  • Gestandner EVR-Fan
  • Beiträge: 654
  • Dank erhalten: 428
christobal schrieb:
Und darüber hinaus bin ich der gegenteiligen Mwinung: Bei einer Öffnung der DEL
geht das Wettrüsten erst so richtig los - und die Crahs werden sich wieder häufen...

Was wäre falsch am Wettrüsten? Der Zuschauer bekommt besseren Sport zu sehen und das Niveau des deutschen Eishockeys steigt. Das käme auch den deutschen Spielern zu Gute und letztendlich der Nationalmannschaft. Wenn es die Deutschen nicht schaffen, sich in einer solchen Liga durchzusetzen, dann ist es bestimmt nicht der richtige Weg, sie über künstliche Regularien zu fördern. Warum also nicht das Konzept des deutschen Fußballs übernehmen? Weil man sich dann eingestehen würde, wie viele Fehler man in der Vergangenheit gemacht hat?

Phil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 05 Jul 2015 22:28 #26

  • chris
  • chriss Avatar
  • OFFLINE
  • Pantherjäger
  • Beiträge: 3782
  • Dank erhalten: 2343
christobal schrieb:
chris schrieb:
christobal schrieb:
chris schrieb:
Wieviel Vereine in der zweiten Liga schon wegen der bekloppten Sperrung an die Wand gefahren sind sollte Indiz genug sein.

chris
Kurze und knappe Antwort: KEIN Einziger! Jeder Verein, der crasht - egal in welcher
Liga - scheitert an seinen Verantwortlichen, die mehr Geld ausgeben als wirklich zur
Verfügung steht. Die Gründe dafür mögen verschieden sein, aber das ist der Kern-
punkt allen Übels. Nicht der Verband, nicht die DEL, nicht die TV-Sender/Medien...
Da täuscht Du Dich! Natürlich hat keine Liga einen einzigen direkt über den Jordan geschickt. Aber dieses Wettrüsten um als Meister irgendwie doch noch in die DEL aufzusteigen hat so manchen Club das Leben gekostet. Beispiel gefällig? Hier! Ich kann mich noch bestens an Schrörs Worte erinnern, damals im Antoniushaus. Ja, er will in die DEL und das mit aller Macht und so schnell wie möglich. Ende dieses Wahnsinns ist bekannt. Das war schon ein ähnliches Vorpreschen wie es heuer Weiden tut. Friss Vogel oder stirb. Ähnlich war es mit Sicherheit auch bei anderen Zweitligisten. Und die ausgeblutete zweite Liga bekam auch zunehmend die dritte Liga zu spüren. Da setzte ein regelrechtes Massensterben ein. Natürlich kann man nicht jeden Vereins-Exodus an der geschlossenen DEL festmachen, aber ich behaupte einfach, dass es mit einem durchgängigem Ligensystem weitaus weniger Vereine erwischt hätte.

chris
JEDER Verein bzw. die jeweilige Führung entscheidet über den Weg, den man geht.
Nicht eine (geschlossene) Liga oder ein Verband. Warum musste denn Regensburg
in die DEL? Da gibts keinen Grund zu.
Doch, weil es die Erwartungshaltung in Regensburg war, dass man in die DEL geht. Es ist nun mal so, dass in Regensburg Voraussetzungen geschaffen sind um DEL spielen zu können. Große Arena, zweite Eisfläche und eine ausreichende Fanbase. Drei Dinge, die so mancher DEL(2)-Standort auf einmal nicht mal aufbieten kann. So, und wenn nun mal die Erwartungshaltung der Fans und auch der Sponsoren so groß ist, dann muss man dieses Ziel ausgeben, welches sicherlich auch nicht utopisch war. Nur war es genau in dieser Zeit, als die DEL Anstalten machte die Pforten für immer schließen zu wollen. Wie gesagt, ich kann mich an die Worte unseres damaligen Geschäftsführers bestens erinnern.
Und bitte lies genauer. Ich habe extra betont, dass keine Liga einen Verein auf dem Gewissen hat. Aber diese DEL wirkte bei einigen Pleiten wie ein Katalysator oder der Anstoß in den berühmten Teufelskreis.
Und darüber hinaus bin ich der gegenteiligen Mwinung: Bei einer Öffnung der DEL
geht das Wettrüsten erst so richtig los - und die Crahs werden sich wieder häufen...
Es geht doch nicht nur um das "Wettrüsten". Es geht um die sportlichen Anreize gepaart mit den eigenen Ansprüchen. Man muss sich die DEL-2 ja nur mal anschauen. In Bietigheim ist man vor ein paar Jahren knapp der Pleite entgangen. Knallharte Sparpolitik war die Folge. Gerettet hat die Steelers erst mal die EgeTrans-Arena. Landshut wäre ohne Beck längst weg von der Eishockeylandkarte. Fischtown hat neben den Eisbären ein Alleinstellungsmerkmal in Bremerhaven und auch hier zehrt man noch von der neuen Arena. Da kann man fast schon von Glück sprechen, dass die beiden hessischen Teams etwas frischen Wind in diese Liga bringen. Hoppla, merkst was? Da sind tatsächlich Mannschaften in eine Liga aufgestiegen. Dieses Jahr mit Freiburg schon wieder. Ist das nicht schön? Ehrlich gesagt kann ich es nicht nachvollziehen, wie man immer noch dieser geschlossenen Liga noch irgendwas Positives abgewinnen kann. Ligen öffnen, durchgehendes Relegationssystem und da nehme ich neben der DEL auch die Landesverbände (NRW als Beispiel!!) in die Pflicht und schon sind wir einen großen Schritt weiter hin zur Besserung der Verhältnisse im deutschen Eishockey!

chris
Letzte Änderung: 05 Jul 2015 22:28 von chris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 10 Jul 2015 08:48 #27

Guten Tag!
Hab mir die Mühe gemacht und den Thread von den Straubing Tigers durchgelesen, aber was haben die Themen mit den Tigers zu tun. :S :whistle:

mfG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Straubing Tigers 17 Aug 2015 09:55 #28

  • EVRDJ
  • EVRDJs Avatar
  • OFFLINE
  • Treuer EVR-Fan
  • Beiträge: 1151
  • Dank erhalten: 744
Hier zeigt sich mal wieder die "andere", die ekelhafte und verabscheuungswürdige Seite des Sports, ich hoffe dass Sie diese Affen finden.
Gott sei Dank kommen solche negativen Schlagzeilen im Eishockey nicht so oft vor wie im Fussball, aber verurteilen tue ich so etwas bis zum geht nicht mehr. Gute Besserung an den Augsburger.

www.idowa.de/home/artikel/2015/08/15/aug...ammengeschlagen.html
Warum spielt der Stauder so Scheiße?????
Wir geben alles - NUR NIE AUF!!!!
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie sich irgendwo hinstecken................
PRO STADIONVERBOT - PRO STADIONVERBOT
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.526 Sekunden