altDie Brüder Jakub und David Felsoci sowie Felix Schwarz komplettieren die Offensive und den Kader der Eisbären Regensburg. Des Weiteren stellt sich Eigengewächs Steven Maier einem Try-Out.

Nur noch wenige Wochen vor Trainingsbeginn kann der Regensburger Eishockey-Oberligist seine letzten vakanten Stellen als besetzt vermelden. Dabei setzen die Verantwortlichen zum einen auf Felix Schwarz. Der 20-jährige Angreifer erhielt bereits in der abgelaufenen Spielzeit 27 Einsätze im Oberliga-Kader und erzielte dabei zwei Treffer. Nun erhält Felix Schwarz, der die Rückennummer 26 tragen wird, einen festen Vertrag im Kader der Senioren, da er auch alterstechnisch nicht mehr in der DNL agieren darf.

Zwei weitere Vertreter der jungen Garde sind Jakub und David Felsoci. Das Brüder-Paar aus dem Ingolstädter Raum mit slowakischen Wurzeln schließt sich den Eisbären an. Jakub ist mit 19 Jahren der jüngere Akteur und war letztes Jahr für das DNL-Team des ERC Ingolstadt aktiv. Der Rechtsschütze ist somit Neu-Trainer Peppi Heiß bestens bekannt, da er von diesem in der abgelaufenen Spielzeit betreut wurde. Dort erzielte er in 34 Partien 22 Zähler (zwölf Treffer, zehn Vorlagen) und durfte auch für zwei Partien für die Höchstadt Alligators Oberliga-Luft schnuppern. Bei den Eisbären erhält Jakub Felsoci die Rückennummer 8.

David Felsoci ist mit 21 Jahren schon einen Tick erfahrener und wagt aus der Bayernliga den Sprung zurück in die Oberliga Süd. David war in der Spielzeit 2015/16 Teil des Aufstiegskaders der Bayreuth Tigers und hat dort erste Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt. In der letzten Saison hat der Linksschütze für den EC Pfaffenhofen in 36 Spielen 21 Punkte (elf Tore, zehn Assists) markiert. In der Domstadt erhält er die Rückennummer 81.

Außerdem begrüßen die Verantwortlichen der Oberpfälzer einen alten Bekannten in ihren Reihen. Steven Maier sucht den Weg zurück in den professionellen Sport. Nachdem der Sohn von EVR-Legende Thomas Maier sich in den letzten Jahren vermehrt seinem Studium gewidmet hat und unterklassig für den EHC Regensburg, den EHC 80 Nürnberg und den EV Dingolfing aktiv war, stellt er sich mit mittlerweile 25 Jahren der erneuten Herausforderung Oberliga und versucht sich für ein Engagement zu empfehlen.

„Mit den Felsoci-Brüdern und mit Felix Schwarz sind unsere Kaderplanungen vorerst abgeschlossen. Diese drei jungen und hungrigen Stürmer bekommen bei uns die Chance, sich zu zeigen, genauso wie Steven Maier. Wir werden ihm die ersten Wochen Zeit geben, sich zu empfehlen und wer weiß, vielleicht klappt es mit einem Engagement in unserem Team. Es ist nie falsch, breit aufgestellt zu sein, die ersten Trainingseinheiten und Spieleindrücke werden sehr aufschlussreich sein“, so Eisbären-Geschäftsführer Stefan Liebergesell über die letzten Personalien.
altDie Eisbären Regensburg verpflichten von den Bietigheim Steelers Rechtsschütze Sebastian Alt. Der 24-jährige Verteidiger bindet sich für zwei Jahre an die Domstädter.

Die Suche nach einem Ersatz für Barry Noe gestaltete sich nicht einfach, denn der Markt für deutsche Verteidiger ist nicht gerade üppig besetzt. Nach wochenlanger Suche und zahlreichen Gesprächen gelang es den Verantwortlichen mit Sebastian Alt einen höherklassig erfahrenen Mann unter Vertrag zu nehmen.

Alt bringt drei Jahre Erfahrung in der DEL2 mit und war zwei Jahre für die Bietigheim Steelers sowie ein Jahr für die Kassel Huskies aktiv. Beide Organisationen zählen zu den Top-Clubs der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Der gebürtige Bad Aiblinger, der im Nachwuchs der Starbulls Rosenheim ausgebildet wurde, war zudem noch in der Oberliga für die IceFighters Leipzig und die Passau Black Hawks aktiv. In der letzten Spielzeit erzielte der 1,86 m und 84 kg schwere Abwehrspieler in der DEL 2 dreizehn Scorerpunkte (vier Treffer, neun Vorlagen) und war in einer sehr erfahrenen Abwehr in Bietigheim Steelers trotz seines jungen Alters bereits eine wichtige Stütze.

"Wir freuen uns sehr, dass sich Sebastian Alt für uns entschieden hat. Er bekommt hier die Chance, Verantwortung zu übernehmen und in allen Schlüsselsituationen auf dem Eis zu stehen. Sebastian reizt die Aufgabe in der Domstadt und dass er nun wieder heimatnäher agieren kann, war mit Sicherheit auch ein ausschlaggebender Punkt für seine Zusage bei uns", so Eisbären-Geschäftsführer Stefan Liebergesell.

Sebastian Alt erhält bei den Eisbären Regensburg die Rückennummer 61.
altAm vergangenen Samstag wurde in der Sportanlage Ost der 1. Eisbären-Cup ausgetragen. Bei Temperaturen von über 30 Grad traten insgesamt 13 bärenstarke Teams an, um den Cup mit nach Hause zu nehmen. Nach einem spannenden Turnierverlauf setzte sich am Ende des Tages das Team Safety Clean in einem packendem Finale mit 4:2 gegen die Glashoch Rangers durch. Das Team der Eisbären GmbH belegte einen bärenstarken vierten Platz.

Die Eisbären Regensburg bedanken sich bei allen Teams für die Teilnahme und den reibungslosen Ablauf des Turniers.
altEin weiterer junger Akteur setzt seine Unterschrift unter ein Arbeitspapier bei den Eisbären Regensburg. Philipp Vogel geht bereits in seine vierte Spielzeit in der Domstadt.

In der letzten Saison absolvierte Vogel in der Oberliga-Mannschaft wie auch im DNL-Team Einsätze in der Regensburger Organisation. Für die Nachwuchsmannschaft lief der gebürtige Chemnitzer insgesamt zwanzig Mal (acht Tore, sechzehn Vorlagen) und in der Seniorentruppe vierzig Mal (ein Tor, ein Assist) auf.

Für 2017/18 ist Vogel offiziell Verteidiger Nummer sieben im Kader von Neu-Trainer Peppi Heiß, sodass nur noch eine Position aussteht. „Wir kennen Philipp nun das vierte Jahr und sind überzeugt, dass er in der kommenden Saison einen Schritt nach vorne machen wird. Die abgelaufene Spielzeit war für ihn nicht einfach, da zum Ende der Transferfrist die Abwehrreihen breiter aufgestellt wurden und er primär im DNL-Kader Eiszeit bekam. Die gemeinsamen Gespräche haben aber ergeben, dass wir gerne weiter zusammenarbeiten möchten und Philipp in seiner Entwicklung unterstützen, wir freuen uns über seinen Verbleib“, so Eisbären-Geschäftsführer Stefan Liebergesell über die Personalie Philipp Vogel.

Bei den Eisbären Regensburg läuft Vogel weiterhin mit der Rückennummer 44 auf.
altDie Dauerkartenausgabe pausiert in dieser Woche. Weiter geht es am Dienstag, den 11. Juli von 17:00 bis 19:30 Uhr.

Die weiteren Ausgabezeiten im Juli sind:

Donnerstag, 13.07. von 17:00 bis 19:30 Uhr
Dienstag, 18.07. von 17:00 bis 19:30 Uhr
Donnerstag, 20.07. von 17:00 bis 19:30 Uhr
Dienstag, 25.07. von 17:00 bis 19:30 Uhr
Donnerstag, 27.07. von 17:00 bis 19:30 Uhr